Teilen auf:

Reisemagazin

Dubai – Die Wüstenstadt der Superlative

Dubai ist in den letzten Jahren ein Hotspot für alles außergewöhnliche geworden. Ihr fragt euch, ob sich eine Reise lohnt? Wir erzählen euch heute, warum ihr diese Stadt einmal gesehen haben müsst.
Vielseitigkeit kann Dubai

An alle denen das beste grade gut genug ist: Hier kommt ihr auf eure Kosten. Dubai ist Hightech pur. Dubai ist modern und atemberaubend. Mit der automatisch fahrenden Metro schwebt man auf der Magnetbahn durch die Stadt. In der Dubai Mall findet man die exklusivsten Designer der Modewelt und am Souk kann man seine Verhandlungsfähigkeiten beim Feilschen für Goldschmuck unter Beweis stellen.

Was man unternehmen kann

Stattet man dem höchsten Gebäude der Erde, dem Burj Khalifa, einen Besuch ab findet man sich vor einem 828m hohem Ingenieurskunstwerk wieder. Auf der Aussichtsplattform „At the top“ genießt man einen unvergesslichen Blick über die komplette Stadt.

Schlendert man ein paar Minuten über die Promenade, dann erreicht man die Dubai Mall, das aktuell größte Kaufhaus der Welt. Von Klamotten über TV Geräte bis hin zu Kinderspielhallen findet man hier alles. Auf dem food court kann man Essen aus den verschiedensten Ecken der Welt probieren. Nur was kann man tun, wenn man sich überall durchgenascht hat und dank des vollen Bauches kaum noch laufen kann? Ganz einfach, man setzt sich nach draußen in den Sonnenschein, bräunt sich ein wenig und bestaunt gleichzeitig die Wasserspiele die an der Promenade statt finden. Diese sind sowohl bei Tag als auch nachts absolut sehenswert!

Wenn man etwas Abseits der vielbelebten Straßen Dubais unternehmen möchte, bietet sich eine Wüstensafari hervorragend an. Hierbei wird man von einem Chauffeur abgeholt, der einen dann im Jeep durch die Sanddünen fährt. Auf dem Weg zu den Beduinenlagern kann man einen kurzen Zwischenstopp einlegen und mit einem Quad selber ein paar Runden über den warmen Sand drehen. Angekommen im Lager genießt man ein BBQ-Dinner, exotische Bauchtänze und traditionelle Aktivitäten. Wer mag, der kann auf einem Kamel über das Areal schaukeln.

Am nächsten Tag kann man etwas Zeit an Dubais bekanntestem Strand verbringen, dem Jumeirah Beach. Vor einem liegt der weite Ozean, der weit über den Horizont hinaus geht und im Rücken türmen sich die verschiedenen Wohnkomplexe in den Himmel. Ein einzigartiges Gefühl. Eine weiter top Sehenswürdigkeit ist das Burj Al-Arab, das mit 321m eines der höchsten Hotels de… naja, ihr könnt es euch bestimmt schon denken.

 

Wenn ihr mit dem Auto oder Taxi unterwegs seid, dann kann es euch passieren, dass ihr bereits auf der nächsten Sehenswürdigkeit unterwegs seid, ohne es zu wissen. The Palm ist eine von insgesamt drei künstlich angelegten Inseln, die die Form eines Palmenwedels besitzen. Allerdings erkennt man dieses Meisterwerk erst aus der Luft.

Dubai ist für jedermann ein Erlebnis

In Dubai kann wirklich jeder finden, worauf er Lust hat. Wer Lust auf Wasser hat, der fühlt sich in den Wasserparks mit den vielen verrücken Rutschen wohl und kann sich im kühlen Nass erfrischen. Wer auf etwas mehr Aktion steht, der kann sich in den Helikopter setzen und die Stadt aus der Lust mit anderen Augen sehen. Die ganz mutigen buchen sich einen Fallschirmsprung und rasen aus windigen Höhen auf diese unglaubliche Stadt zu. Wer danach wieder etwas runter kommen möchte, der kann durch den Spice Souk schlendern und die verschiedenen Gerüche von allerlei Gewürzen genießen.

Für viele Menschen ist Dubai ein Lebenstraum. Wenn ihr euch diesen Traum erfüllen wollt, dann habt ihr hier http://flygoo.de/flugsuche/ die Möglichkeit, den für euch passenden Flug zu finden. Schaut am besten gleich mal rein, damit euch kein Schnäppchen mehr durch die Lappen geht. Wir wünschen euch einen guten Flug 😉

Teilen auf:

1 Kommentar

  1. Klingt echt gut so

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>